Grundschule Luhe-Wildenau           

       Flexible Grundschule                                  

Besuch bei der Feuerwehr

Am Mittwoch, den 11. Mai 2022 machten wir uns, die Klassen 3/4 a und 3/4 b, auf den Weg zur Luher Feuerwehr.
Schon vorher im Unterricht hatten wir gelernt, was ein Feuer zum Brennen braucht und wie man es löschen kann. Wir hatten ausprobiert, welche Stoffe brennen und welche nicht. Uns war klar geworden, wofür die Menschen das Feuer nutzen und wie wir damit umgehen müssen, denn Feuer ist ja bekanntlich auch sehr gefährlich. Außerdem hatten wir gelernt, einen Notruf abzusetzen und welche Aufgaben die Feuerwehr noch hat, außer Brände zu löschen.
Gut vorbereitet wollten wir uns jetzt einmal genauer ansehen, welche Ausrüstung und welche Fahrzeuge die Feuerwehr in Luhe besitzt. Der erste Kommandant Daniel Müller sowie Thomas und Tobias Schimetscheck betreuten uns an verschiedenen Stationen.
Zuerst durften wir die Fahrzeuge besichtigen und die Ausrüstung, die für jeden Einsatz eine andere ist, genauer unter die Lupe nehmen. Wir erkannten, dass die Luher Feuerwehr sehr gut organisiert ist, damit es im Notfall richtig schnell geht. Natürlich hatten wir auch ganz viele Fragen, die alle beantwortet werden mussten. Und wir erkannten, dass alle von uns zwar die Rettungsschere hochheben können, aber es noch einmal ganz schön viel Kraft kosten muss, damit auch zu arbeiten…
An der nächsten Station wurde uns demonstriert, wie schnell ein Feuerwehrmann seine per-sönliche Schutzausrüstung im Notfall anziehen kann (unter 20 Sekunden!) und was alles dazu gehört. Außerdem durften wir auch selbst einmal ausprobieren, wie schwer die Sauerstoff-flaschen sind oder wie es sich in so einer Feuerwehrjacke anfühlt.
Im Anschluss gab es dann noch einen Rundgang durch den Raum mit allen persönlichen Schutzausrüstungen. Manche von uns entdeckten dort die Namen ihrer Väter, Brüder oder Bekannten. Außerdem erfuhren wir die Bedeutung der verschiedenen Aufkleber auf dem Helm.
An der letzten Station wurde es jetzt richtig ernst. Wir durften selbst einen Notruf absetzen, wie wir es in der Schule gelernt hatten. Dabei erkannten wir, dass es gar nicht so einfach ist wie gedacht, wenn man nervös ist und plötzlich am Telefon einen Notfall schildern muss.
Ein großes Dankeschön noch einmal an die Feuerwehr Luhe für den interessanten Vormittag.










Leseprojekt „Regibert“ – Regibert ist gerettet!
Die Schüler und Schülerinnen der GS Luhe-Wildenau und des gesamten Landkreises haben mit 21.810 gelesenen Büchern genug Lesetaler gesammelt, um Regibert aus den Fängen der Giraffe Roberta zu befreien. Von Woche zu Woche gab es für die Kinder anhand von Leserätseln vom Entführer Hinweise, um ihm auf die Spur zu kommen. Es blieb bis zuletzt spannend. Bei der diesjährigen Abschlussveranstaltung, die im Innenhof der Regionalbibliothek veranstaltet wurde, hatten wir bei der Verlosung großes Glück und erhielten als Gewinn ein „Escape-Room-Spiel“. Dieses findet in der Bibliothek statt, und die Klasse 1/2 c darf - mit am meisten gelesenen Büchern – daran teilnehmen.  Lena und Sophie Kick bekamen zudem als fleißigste Leserinnen der Schule einen Buchgutschein, durften mit zur Veranstaltung und konnten sich so vor Ort vergewissern, dass Regibert wieder in seinem Zuhause ist. Allen Dankeschön, die bei der „Rettungsaktion“ so toll mitgemacht haben!


Bepflanzung im Innenhof

Die Gartensaison hat auch an der Grundschule Luhe-Wildenau begonnen! In die frisch vorbereiteten Hochbeete wurden von allen Klassen Radieschen gesät und Kohlrabi gepflanzt.






Die Grundschule Luhe-Wildenau wird Naturparkschule

Unsere Schule wird Naturparkschule
Am Dienstag, den 29.03.2022 wurde der Kooperationsvertrag zwischen unserer Grundschule und dem Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald e.V. unterzeichnet. Schulleiterin Sandra Landgraf begrüßte zu diesem besonderen Anlass Landrat Andreas Meier, Bürgermeister Sebastian Hartl, die Naturparkrangerin Simone Peleuke mit dem Geschäftsführer Bernd Stengel und den Initiator Herrn Jürgen Lehnert, der diese Kooperation in die Wege geleitet hat und weiterhin begleiten wird.
Stellvertretend für unsere Schule hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1/2c mit ihrer Klassenleiterin Frau Sabrina Oppitz eine Klanggeschichte mit dem Titel „Im Frühlingswald“ einstudiert und trugen sie stimmungsvoll vor. Zum Abschluss erhielten unsere Gäste von den Kindern gestaltete Waldbilder.
Wir freuen uns sehr, dass uns nun durch die Kooperation viele spannende und neue Möglichkeiten eröffnet werden, unseren Schülern und Schülerinnen die Umwelt und Kulturlandschaft ihrer Heimat näher zu bringen und sie für den Erhalt der Natur zu begeistern.



IMG_20220329_100515
IMG_20220329_100618
IMG_20220329_101046
IMG_20220329_101344
IMG_20220329_101549
IMG_20220329_102043
PhotoCollage_20220330_105035446
PhotoCollage_20220330_105846021


                                 Projekt: „Unsere heimischen Tiere“
In Kooperation mit dem „Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald e. V.“ besuchte der „Waldprofi“ und Jäger Herr Jürgen Lehnert am Mittwoch, den 07.04.2022, die Grundschule Luhe-Wildenau, die sich auf seine Initiative hin nun Naturparkschule nennen darf.
Unter dem Motto „Die Schule der heimischen Tiere“ schlüpfte Herr Jürgen Lehnert in die Rolle eines Inhabers einer magischen Tierhandlung und vermittelte so an einem Schulvormittag den Schülerinnen und Schülern der Klassen 1/2 mithilfe zahlreicher mitgebrachter Tierpräparate von heimischen Wildtieren viel Wissenswertes. Auf den Tischen im Klassenzimmer verteilte er u.a. Marder und Hermeline, sodass man sich diese hautnah ansehen konnte und stellte so ihre Besonderheiten vor. Anhand eines bereits erstellten Plakates über das Wildschwein veranschaulichte er schließlich, welche Informationen man für die Erstellung eines Steckbriefs benötigt. Ein Highlight für jede Klasse war, sich ein Tier auszusuchen, über das sie ein Plakat mit den wichtigsten Informationen erstellen.
Als Erinnerung an diesen Tag erhielten alle ein Ausmalbild mit dem Naturpark – Maskottchen. Der Unterricht machte den Kindern sehr viel Spaß. Ein weiterer Besuch ist bereits am Ende des Schuljahres geplant, an dem die selbst geschriebenen Steckbriefe vorgestellt werden dürfen.












Besuch des Zahnarztes in den Klassen 1 – 4

Am Freitag, den 29.10.2021, besuchte Herr Dr. Rudolf Beierl, LAGZ-Zahnarzt aus Luhe-Wildenau, die Grundschule. An einem Schulvormittag verdeutlichte er den Schülerinnen und Schülern in den einzelnen Klassen in Theorie und Praxis die Wichtigkeit der täglichen Zahnpflege und Ernährung im Hinblick auf die Zahngesundheit. Zuviel Zucker und mangelnde Mundhygiene macht die Zähne krank und führt zu Karieserkrankungen. Anhand eines Zahnmodells zeigte Herr Dr. Beierl, wie die Reparatur eines kranken Zahnes und richtiges Zähneputzen aussieht. Es war für alle ein lehrreicher Vormittag. Zum Schluss erhielten alle Kinder der Schule einen Flyer der LAGZ (Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e. V.) sowie eine Zahnpasta, eine Zahnbürste und einen Bleistift.




Lesetag in der 1/2c

"Die kleine Schusselhexe" als Erzähltheater = Kamishibai und anschließend noch Briefe bzw. Bilder an einen Freund geschrieben bzw. gemalt, weil wir froh sind sie/ihn zu haben.


IMG_20211119_104343
IMG_20211119_111849
IMG_20211119_111856


Fahrradparcours für die 4. Klassen

Die Verkehrswacht Weiden stellte am Freitag, 29.10.2021, auf dem Firmengelände von Gartenbau Kick in Luhe einen neuen Anhänger mit Material für einen Fahrradparcours und zusätzlich mit einem Trampolin vor. Unsere Viertklässler durften den aufgebauten anspruchsvollen Parcours zum ersten Mal testen, meisterten aber die entsprechenden Hürden mit Bravour. Zur Stärkung gab es für alle Kinder Brezen.




20211029_100739
20211029_100851
20211029_100916
20211029_102114




Waldtag der Klassen 3/4

Am 4. Und 11. Oktober hieß es für die Klassen 3/4 a und b „Ab in den Wald“.

Jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr durften die Schüler einer Klasse auf dem Koppelberg viele interessante Dinge rund um das große HSU-Thema „Wald“ erfahren. Dazu nahm sich der leidenschaftliche Jäger und allseits bekannte „Waldprofi“ Jürgen Lehnert extra Zeit für uns. Mit viel Anschauungsmaterial erlebten wir einen interessanten Vormittag. Die Tierwelt des Waldes erklärte uns Herr Lehnert mit Hilfe von zahlreichen Präparaten, Knochen- und Geweihteilen, Plakaten oder sehr lustigen Vorführungen. So durfte Leonas ausprobieren, wie es sich kopfüber als Fledermaus anfühlt und Jonas demonstrierte mit einem Geweih auf der Stirn, wie Rehe junge Bäume schädigen können.

Nach einer kleinen Pause im Sonnenschein vor der Nikolauskirche gab es dann noch ein Bäume-Quiz mit Team „Nussgackl“ und Team „Eichhörnchen“, bei dem wir einiges über die Laub- und Nadelbäume unserer heimischen Wälder lernten.

Am Ende des Vormittags wussten wir viele neue Dinge über die Tiere und Pflanzen des Waldes, aber auch über die Notwendigkeit und die speziellen Aufgaben der Jäger.

Vielen herzlichen Dank an Herrn Lehnert, dass er sich für uns Zeit genommen hat. Es war ein tolles Erlebnis.

IMG_9803_1
IMG_9807_1
IMG_9810_1
IMG_9821_1






Schuljahr 2020/21

Buchstabenfest der 1. Jgst.

Am Dienstag, den 27.07.21, hatten die Kinder der 1. Klassen allen Grund zum Feiern. Sie haben alle Buchstaben des Alphabets gelernt und können jetzt Geschichten lesen und Wörter schreiben. Frau Reitinger, Frau Preißer und Frau Oppitz hatten viele Stationen rund um die Buchstaben vorbereitet. Neben dem Kneten und Stempeln, Legen mit Seilen, Bauen mit Lego und Spannen von Buchstaben am Geobrett, waren auch Wörter aus Buchstabennudeln zu legen, ein ABC-Domino richtig zusammen zu setzen und Vieles mehr. Am meisten Spaß bereitete es den Kindern am Glücksrad zu drehen und sich Wörter mit den gedrehten Anfangsbuchstaben zu überlegen. Die Kinder der 2. Klasse standen ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Zum Schluss gab es für jedes Kind eine Urkunde mit der Ernennung zum Buchstabenkönig/in.


!cid_0199253F-66E9-4AAE-AD9F-A596EF6D560E
!cid_2A42E379-C47F-4C27-BAE1-9B37619FA3B9
!cid_536A6690-334F-4762-BB8F-6695893544B3
!cid_7EE94E8C-6F57-4940-B7AA-F41232BD42DD
!cid_83A2A1FF-C453-43CE-A622-90145E45B4AD
!cid_C49AEC1F-EDF9-4321-B979-E3C36F881542
!cid_C8F81487-2343-4138-8A27-A634CEC0B071



Klassenausflug zum Bauernhof

 

Am Dienstag gingen die zweiten Klassen zum Bauernhof der Familie Kick in Luhe.

Sie hatten für uns ein Klassenzimmer aus Strohballen eingerichtet. Zuerst schüttelten wir Milchfett und Sahne so lange bis es zu Butter wurde. Danach gingen wir zu den Kühen in den Stall. Dort gab es vier Kälber. Dann gab es Brotzeit. Wir aßen Butterbrote, Joghurt und Eier und tranken frische Milch. Nach dem Essen zeigte uns die Bäuerin, wie die Kühe mit der Melkmaschine gemolken werden. Die Milch durften wir gleich an die Kälbchen verfüttern. Außerdem streichelten wir noch die Katze, den Hund und die Ziege. Zum Schluss suchten wir noch im Hühnermobil nach Eiern. Jeder durfte ein gekochtes Ei mit nach Hause nehmen. Das war ein schöner Schultag!

Klasse 2c: Julian, Vanessa, Laura, Jakob, Lukas, Samuel, Julian

!cid_4524A450-23B1-4606-A775-908D9B89E6C7
!cid_4EAE48F8-BE2C-4232-B560-D8A32D43F2BC
!cid_6FFC3DF3-6A46-44C8-8FAB-975E0A50730D
!cid_74B5EED7-5C0B-441A-921F-820E3D406055
!cid_8116B887-9045-44F9-BA65-DED11E3FF957
!cid_952FE3EB-FB9D-46E2-A308-B1EFD91DF35F
!cid_98177E8A-C741-482D-9FA8-6037225CF6FE
!cid_9F811D57-6992-4E1F-8E7F-02AD636D7088
!cid_B4BF9A2D-29CF-43C9-AAC2-CFFD8BAAC941
!cid_B7906DF8-0D2E-48B8-8CAA-802D48FE1EA5
!cid_F2D026A2-4C04-42FB-A612-596F258E3706







LESEPROJEKT 2021:
REGIBERT WECKT DIE SCHLAFENDEN BÜCHER


Am 22. Februar 2021 startet das neue Leseprojekt der Regionalbibliothek Weiden in Zusammenarbeit mit den staatlichen Schulämtern NEW / WEN an den Grund- und Mittelschulen.

Weiden wird zur Lesestadt. Alle Schüler der Grund- und Mittelschulen der Stadt Weiden und des Landreises Neustadt sind aufgerufen, sich an diesem Leseabenteuer zu beteiligen und so viele Bücher wie möglich zu lesen und aus dem Bücherschlaf zu wecken.

In dem Projektzeitraum werden an den Schulen vielfältige Leseaktionen stattfinden. Die Regionalbibliothek unterstützt die Schulen und Schüler mit Lesekisten, Klassensätzen und vielen interessanten digitalen Mitmachaktionen.

Den Link zu unserem Video mit Oberbürgermeister Meyer finden Sie auf der Homepage der Regionalbibliothek unter 

https:// http://www.regionalbibliothek-weiden.de/leseprojekt-regibert-2021/#leseprojekt-regibert-2021   

oder

https:// https://www.weiden.de/stadt/willkommen/aktuelles/ab-dem-22022021-startet-ein-neues-leseprojekt-der-regionalbibliothek   

Liebe Eltern!
Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Grund- und Mittelschulen
der Stadt Weiden und des Landkreises Neustadt an einem
gemeinsamen „Leseprojekt“ in Zusammenarbeit mit der
Regionalbibliothek Weiden.
Gerade in dieser schwierigen Zeit liegt es uns sehr am Herzen, das
Interesse an Büchern bei den Kindern wieder stärker in den
Vordergrund zu rücken.
Lesen ist weiterhin eine grundlegende Kompetenz, die viele
andere Lernbereiche bedingt und nicht vernachlässigt werden
darf.
Leseförderung ist aber nur dann erfolgreich, wenn sie vom
Elternhaus unterstützt und weitergeführt wird. Deshalb hoffen wir
auch auf Ihre Unterstützung!
Das Thema des diesjährigen Leseprojekts lautet:
Regibert weckt die schlafenden Bücher!
Um die Lesebegeisterung der Kinder 2021 zu wecken, hofft die kleine Leseraupe Regibert
der Regionalbibliothek wieder auf den Lesefleiß aller Kinder.
Die Kinder sollen möglichst viele Bücher aus ihrem Bücherschlaf wecken.
In einem Lesepass, der in den Schulen ausgeteilt wird, können sie die Anzahl ihrer gelesenen
Bücher festhalten. Wir sind schon gespannt, wie viele Bücher von allen Kindern gemeinsam
zum Leben erweckt werden!
Außerdem finden in dem Projektzeitraum an den Schulen viele Leseaktionen statt. Die
Regionalbibliothek bietet zudem viele interessante, digitale Mitmachaktionen an (auch
außerhalb der Schule), die die Kinder zum Lesen einladen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie unser diesjähriges Leseprojekt zuhause unterstützen und
Ihre Kinder zum Lesen von möglichst vielen Büchern motivieren.
Viel Spaß beim Mitmachen und Lesen!
Das Regibert - Team








 2020

 


Im Innenhof wurden die beiden Hochbeete vom Unkraut befreit. Radieschensamen wurde gesät und Kohlrabi gepflanzt! Wenn auch zu diesen Arbeiten die meisten Kinder noch im „Homeschooling“ zu Hause waren, zur Ernte werden sie wohl hoffentlich wieder vor Ort in der Schule sein!




Bundesweiter Vorlesetag am 15.11.2019

Am Freitag, den 15.11.2019 fand auch an der GS Luhe-Wildenau die Aktion zum Bundesweiten Vorlesetag statt. An diesem Tag lasen die Kinder der Klassen 3/4a und 3/4b den Kindern der Klassen 1/2a und 1/2 b vor. Zum Vorlesen hatten sich die Kinder unterschiedliche Orte in der Schule ausgesucht. Nicht nur in Klassenzimmern, in der Schulbibliothek und der Leseecke zur Bibliothek, sondern auch auf den Gängen des Schulhauses und unter anderem in der Aula konnten die „Kleinen“ den Vorlesern lauschen. An diesem Tag war auch die Erzieherin Sandra Franzl mit einer Gruppe des Kindergartens St. Martin aus Luhe zu Besuch an der Schule, die sehr gespannt den Vorlesern zuhörten. Der Bundesweite Vorlesetag war für alle Beteiligten ein ganz besonderes Erlebnis und hat allen sehr viel Spaß gemacht. Als Dankeschön erhielten die „Vorleser“ von den „Kleinen“ ein Lesezeichen.

  • DSC_2581
  • DSC_2584
  • DSC_2590
  • DSC_2591
  • SAM_6487
  • SAM_6488
  • SAM_6490
  • SAM_6491
  • SAM_6492
  • SAM_6493
  • SAM_6494
  • SAM_6496
  • SAM_6498
  • SAM_6499
  • SAM_6500












Sichtbarkeit der beste Schutz

  "Sicher zur Schule - sicher nach Hause" - dafür sollen die leuchtend gelben Dreiecke ,die die 25 Schulanfänger nach einem Schulweg-training überreicht bekamen, sorgen. Wenn die Kinder morgens im Dunkeln das Haus verlassen, um zur Schule zu gehen, sind sie noch viel schlechter zu sehen, als in den helleren Jahreszeiten. Aber um fürAuto- und Fahrradfahrer besser und schneller sichtbar zu sein, haben die Schüler ja jetzt leuchtenden Dreiecke ."Wir wollen, dass ihr gesund zur Schule und wieder nach Hause kommt".Dass das so bleibt, legte Verkehrslehrerin Petra Dornheim den Erstklässlern ans Herz, die Sicherheitsleuchten auch wirklich zu tragen. "Damit euch die Autofahrer besser sehen können. Zu Hause oder im Schulranzen biete sie keinen Schutz".